Maschinen finanzieren oder kaufen?

Für holzverarbeitende Betriebe ist die Anschaffung einer Maschine immer eine wichtige Entscheidung. Hochleistungsgeräte kosten einen fünfstelligen Betrag, und das Geld muss erst einmal verdient sein. Allerdings gibt es für Firmen verschiedene Finanzierungs- und Anschaffungsmodelle, aus denen sie auswählen können.

Der Klassiker: Kredit von der Bank

Wer ein florierendes Unternehmen hat, dessen Cashflow in Ordnung ist und das Aufträge nachweisen kann, sollte sich um einen Kredit von der Bank bemühen. Bei Maschinen sind die Kreditunternehmen meistens etwas offener, weil sie eine Sicherheit haben, die wenig an Wert verliert. Außerdem kann man die Notwendigkeit der Anschaffung recht gut begründen. Der Nachteil ist, dass man sich damit für ein recht lange Zeit finanziell bindet.

Maschinen vom Hersteller leasen oder finanzieren

Der Markt um Maschinen in der Holzindustrie ist umkämpft, und deshalb buhlen die Hersteller um Kunden. So wie in der Autoindustrie schon üblich, bieten immer mehr Produzenten Finanzierungsmodelle an. Manche arbeiten mit Banken zusammen, andere nehmen das Risiko komplett auf sich. Gerade Leasing ist für Unternehmen attraktiv, weil man in diesem Fall weder eine hohe Ausgabe hat noch Verbindlichkeiten in der Bilanz. Da Maschinen, wenn sie gut gewartet werden, sehr lange halten, kann ein Leasing eine gute Option sein.

Man sollte auf jeden Fall die verschiedenen Angebote vergleichen. Heute bieten sogar Banken und Sparkassen Hilfe beim Leasing von Maschinen an, ebenso wie auf Leasing spezialisierte Unternehmen.

Gebrauchte Maschinen

Man kann einiges an Geld sparen, in dem man sich eine gebrauchte Maschine zulegt. Diese ist wesentlich günstiger in der Anschaffung. Wichtig ist hierbei, in welchen Zustand das Gerät ist und ob die Wartungsintervalle eingehalten wurden. Ein Nachteil bei älteren gebrauchten Maschinen ist, dass sie nicht dem heutigen Stand der Technik entsprechen. Eine Alternative sind gebrauchte Maschinen, die auf Auktionen angeboten werden. Sie stammen oft aus Konkursen, und viele Geräte sind noch sehr neu. Allerdings wird man meistens die komplette Summe auf einmal bezahlen müssen.